Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
22. Januar 2011 6 22 /01 /Januar /2011 16:05

   

Die Leute in
Nürnberg können sich leicht daran erinnern, dass ich vor dem Beginn des
Irakkriegs jeden Tag und allein mit Plakaten auf die Straße gegangen war. Ist
Irak mein Heimatland? Nein. Warum ein Mensch, wie ich, allein mit Plakaten, die
verschiedenen Schlagzeilen enthielten, auf der Straße war. Ich wollte damit von
meiner Seite das Menschenmögliche tun. Ich war gegen diesen Krieg. Dieser Krieg
war völkerrechtswidrig. Ich wollte diesen illegalen Krieg und ohne UN-Mandat
vor dem Ausbruch zu stoppen beeinflussen. Gestern saß der Ex-Premier
Großbritanniens vor dem Untersuchungsausschuss. Es hatte eine Demonstration
gegeben. Blair traf durch den Hintereingang in dem Gebäude ein, und dem
demonstrierenden Kriegsgegner auf dem Weg zu gehen. Die Briten haben gehofft,
dass Blair als Lügner brandiert würde. Die Menschenmenge gab Slogans wie
"Blair lied, thousands died".



Einige
Demonstranten hatten rot gefärbte Hände, eine Tony-Blair-Maske über das Gesicht
gezogen und trugen einen Sarg über seinen Schulter. Der Krieg war illegal.
Blair hat dieses Geständnis gemacht und habe er für seine damalige Entscheidung
bereut, dass so viele Menschen im Krieg gefallen sind. Die Information der
sogenannten Massenvernichttungswaffen war falsch oder manipuliert.



Der Grund
für die Berichterstattung ist das, das ich damals vor dem Beginn des Krieges
allein auf die Straße gegangen war. Es hat in Nürnberg auch große
Demonstrationen gegeben, als der Krieg ausgebrochen war. Aber ich habe mich
keiner Demonstratoin angeschlossen, weil ich diese Protestgebung vor dem Krieg
begonnen hatte und wohenlang allein mit den Plakaten auf der Straße war. Ich
habe diesen Krieg damals und vor seinem Beginn als völkersrechtwidrig erklärt.
Diese Schlagzeile enthielt auch meine Plakate. Ich habe die Gefahr des Krieges
im Voraus gespürt.



Im
AOL-Chatraum habe ich in meinen Themen bezogenen Schreiben von der
Destabilisierung Iraks ausgesprochen und auch vorausgesagt, dass der Krieg in
Irak Indentitätskrise unter der Bevölkerung führen würde.



 



Diese Fehler
der Amerikaner und Briten ist unentschuldbar aber er gehöre der Vergangenheit.
Es hat mit der heutigen Situation nichts zu tun. Es ist allen wünschenswert,
dass die Iraker nicht mehr in ihrer selbstzerstörerischen Auseinandersetzung
verwickelt würden. Dort alle sind Iraker. Von der Geschichte her ist Irak ein
sehr wichtiges arabisches Land. In Iraq gebe es jetzt weder Saddam Hussain noch
die ausländischen Truppen. Die Iraker sind selber Herr ihrer Nation. Sie sind
frei. Daher gebe es keinen Grund dafür, dass die Iraker gegen Iraker morderisch
spielen. Die Probleme, die die Iraker haben, haben auch andere Nationen in
anderen Ländern. Aber sie töten ihre eigene Landsleut nicht auf diese Weise.



 



 



 

Diesen Post teilen
Repost0
Published by Alamgirkingpin